Get Adobe Flash player

Wissenschaftlicher Hintergrund zu Boswellia serrata

Inhaltsstoffe

Die Hauptbestandteile des Harzes sind die tetracyclischen und pentacyclischen Triterpensäuren die sogenannten Boswelliasäuren.
Weiterhin enthält Weihrauchharz Polysaccharide, ätherische Öle und mehrere Verbindungen der Terpenreihe (Mono-, Sesqui- und Diterpene).
Beispiele für im Weihrauchharz gefundene pentazyklische Triterpensäuren sind die 3-OH-11-keto-ß-Boswelliasäure (KBA),
3-O-Acetyl-11-keto-ß-Boswelliasäure (AKBA), α-Boswelliasäure, ß-Boswelliasäure sowie die 3-O-Acetyl-α-Boswelliasäure und 3-O-Acetyl-ß-Boswelliasäure.
 Weiterhin kommen im Bosewlliaextrakt noch tetrazyklische Triterpensäuren wie die α-Hydroxy-8,24-dien-tirucallensäure
ß-Hydroxy-8,24-dien-tirucallensäure und die 3-Oxo-8,24-dien-Tirucallensäure vor.
Für Boswellia spezifische Diterpene stellen noch das Incensol und das Serratol dar.

Wirkung

Die medizinische Wirkung wird auf die im Boswelliaextrakt vorhandenen Boswelliasäuren zurückgeführt, die entzündungshemmend wirken.
Entzündungen werden im Körper unter anderem durch das Enzym 5-Lipoxygenase ausgelöst, das die Bildung von Leukotrienen aus Arachidonsäure veranlasst.
Da Boswelliasäuren in vitro die 5-Lipoxygenase und mikrosomale Prostaglandin E(2)-Synthase-1 hemmen ist eine entzündungshemmende Wirkung bei chronischen Entzündungen postuliert worden,
die mit erhöhten Prostaglandin- und Leukotrienspiegeln einhergehen (unter anderem Rheumatoide Arthritis) .

Acetyl-11-ketoStrukturformal in Wissenschaftlicher Hintergrund zu Boswellia serrata                3-Acetyl-11keto-Struktur in Wissenschaftlicher Hintergrund zu Boswellia serrata

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch